French Toast Sticks & The Versatile Blog Award 

Am Samstag wurde ich mich einem verfrühten Ostergeschenk überrascht, als ich Instagram öffnete.

Die liebe Tini von Zucker-Stueckchen.de hat mich für „The Versatile Blog“ nominiert. Ich hab mich echt riiiiesig über die Nominierung von ihr gefreut (meine erste Nominierung für meinen kleinen Blog, yaaay!), weil ich ihren leckeren Blog auch sehr gerne mag und mir regelmäßig gerne ihre Bilder auf Instagram ansehe. Schaut unbedingt auch mal bei ihr rein 🙂

Die Idee dieses Awards finde ich super schön: Sinn ist es nämlich, die Menschen hinter dem Blog etwas besser kennenzulernen.

Deswegen gibt es unten nach dem Rezept 7 Fakten über mich, die ihr hoffentlich spannend bzw. interessant findet.

Auch werde ich selbst 3 tolle Blogs nominieren, die mich schon länger begeistern.

Jetzt aber erst einmal zum flotten Rezept für ein köstliches kleines Frühstück / Brunch.

Vielleicht ist es ja auch etwas für gemütliches Osterwochenende?
FÜR 1 GUTE PORTION:

  • 2-3 Scheiben Brioche ( ich hatte noch feines mit Zimt oder restlichen Hefezopf von Ostern)
  • 1 Ei
  • 3 EL Milch
  • Zimt nach Geschmack
  • 1 TL Kokosöl
  • Puderzucker nach Geschmack
  • 1-2 TL Honig oder Ahornsirup
  • Verschiedene Beeren

 

img_9316

Das Brioche in pommesgrosse Streifen schneiden.

Das Ei mit der Milch und etwas Zimt verquirlen (wenn ihr mögt, fügt noch etwas Zucker hinzu).

Die Brotstreifen jeweils mehrmals in der Eimischung wenden und im Kokosöl ausbacken.

 

img_9319

Jetzt kommt einfach noch etwas Puderzucker hinzu und nach Lust und Laune Honig / Sirup und Beeren und das köstliche Frühstück ist fertig und wartet nur noch darauf, verputzt zu werden 🙂
img_9321

img_9324

img_9327

img_9332


So nun aber jetzt zu den 7 Fakten über mich. 


1. Schon als 7-jähriges Mädchen habe ich alleine Kuchen gebacken. Damals war es allerdings noch eine Backmischung, die ich immer ein bisschen mit extra Zutaten aufgewertet habe. Später in der Schulzeit waren es dann richtige Kuchen für Geburtstage von Freunden.

Insgesamt bin ich auch tendenziell ein eher kreativer Mensch. Also wundert ihr euch bestimmt, wenn ich erzähle, dass ich Jura studiere. Es klingt aber wirklich langweiliger, als es ist. Besonders Strafrecht ist sehr spannend!

Als Ausgleich für das Lernen gibt mir der Blog & Instagram etwas Abwechslung. Diesen Herbst steht das 1. Examen an. Aber wenn ich ehrlich bin, möchte ich nur das 1. machen und mich mehr auf meine kreative Seite konzentrieren, weil ich merke, dass mir das doch mehr liegt als Gutachten zu schreiben und Fälle zu lösen. Wer weiß, vielleicht darf ich in einigen Jahren ein eigenes Buch schreiben oder kann bei einem Foodmagazin arbeiten? Oder etwas ganz anderes 🙂

Das Studium ist aber auch gar nicht das erste, was ich in meinem Leben mache. (Man könnte sagen, dass das Backen die größte Kontinuität in meinem Leben und das Einzige ist, was mir schon einige Jahrzehnte so viel Freude bereitet.)

 

2. Bereits während der Schulzeit habe ich Serien auf Englisch geschaut und mich für den Leistungskurs Englisch entschieden.

Da mein Abischnitt von 2,9 nicht sonderlich erfolgreich war, habe ich mich zunächst für eine schulische Ausbildung zur kaufmännischen Assistentin für Fremdsprachen entschieden. Zusätzlich habe ich noch die IHK Prüfung zur Fremdsprachenkorrespondentin für Englisch gemacht.

Auch jetzt gibt es noch viel Englisch in meinem Alltag. Natürlich versuche ich online einiges zweisprachig zu machen, um mehr Leute zu erreichen. Auch habe ich einen Namen und Homepageadresse gewählt, die mir die Freiheit lässt, doch irgendwann auch zweisprachig zu bloggen.

Der Hauptgrund ist aber hauptsächlich der 3. Punkt.

 

3. Ich bin ein richtiger Serienjunkie! Ja, ich bin ehrlich süchtig… Ein Marathon wird bei mir nicht gelaufen, sondern geschaut. Staffelweise werden Serien an Wochenenden durchzogen 😉 leider gibt es oft aber die deutsche Übersetzung erst 1-2 Jahre nach den original Staffeln. Deswegen schau ich regelmäßig Serien und Filme in der OV. Meine beste Freundin glücklicherweise auch (sie ist in der Hinsicht auch so ein Freak wie ich) und es kommt nicht selten vor, dass und deutsche Wörter nicht mehr einfallen und wir uns in einem Mischmasch von englisch und deutsch schreiben oder unterhalten.

 

4. Passend zu Punkt 3 würde ich von mir behaupten, kein typisches Mädchen zu sein. Ok zugegeben, ich liebe Lippenstift und Kleider, aber vom Film-/Seriengeschmack her verbringe ich lieber einen „Männerabend“ mit gammeliger Jogginghose (wo meine Mädels auch dabei sind) als Prosecco schlürfend bei romantischen Filmen.

Gebt mir Action oder Horrorfilme, am liebsten aber Superheldenverfilmungen, Harry Potter oder Herr der Ringe (special extended bluray Edition natürlich :-D) und ich bin glücklich.

Ich bin wirklich kein Romantikfan… da erinnere ich mich an einen Exfreund, der mich nachts weckte, um draußen spazieren zu heben und Sterne zu anschauen („komm Schatz, wir gehen Sterne gucken“). Alles, was ich denken konnte war aber nur „Das ist nicht dein Ernst oder? Ich will pennen!“ Naja, wir waren danach auch nicht mehr lange zusammen 😉

 

5. Bis hin zum Abitur war ich eine kleine Tanzmaus. Angefangen mit dem ersten Standardkurs habe ich einige Kurse durchgetanzt und auch etwas später mit Dance4Fans begonnen. Ich weiß nicht mehr genau ab wann, aber ich war dann auch im ersten Turnierteam meiner Tanzschule (Contestgruppe hieß das damals) und war sowohl mit dem Team als auch als Solo auf einigen Turnieren.

Das Highlight war die deutsche Meisterschaft 2006, bei der ich mit dem Team teilnehmen durfte. Ein Shirt von dieser hat mir aber während der Matheabiprüfung leider auch kein Glück gebracht 😀

Noch immer schaue ich super gerne Let’s Dance.

 

6. Ich bin häufig recht verplant und auch nicht gerade technisch versiert. Erst am Freitag habe ich beim einsteigen in einen Zug eine Freundin verloren, die noch meinen Namen rief. Aber ich bin einfach in die entgegengesetzte Richtung gelaufen und musste telefonisch fragen, wo sie sitzt…

Auch meine technischen Geräte wie Drucker und Laptop müssen einiges aushalten. Vor 10 Jahren konnte ich zB mal meinen Perso nicht finden und habe ihn im Drucker gefunden, der mit Papier hineingeraten war. Ein anderes Mal ging der Drucker wegen eines Bonbonvorfalls nicht.

Aktuell funktionieren einige Buchstaben auf meiner Laptoptastatur nicht, weil ein Glas Wasser in Zeitlupe darauf gekippt ist… kennt man ja… deswegen schreibe ich gerade alles auf dem Handy.

 

7. Zurückkommend zum aktuellen Rezept kann ich nur sagen, dass ich ein aaaabsoluter Fan von Frühstück und Brunch bin. Ok, ich bin echt kein Frühaufsteher, aber Frühstück könnte ich den ganzen Tag über essen.

Da gibts also auch mal abends Müsli oder Rührei mit Bacon.

Das wars eigentlich zu mir…
Gerne würde ich folgende 3 Blogs nominieren: 

Allen folge ich schon einige Zeit und bin begeistert von den leckeren Rezepten und lieben Menschen dahinter, über die ich gerne mehr erfahren würde.

Da wäre zunächst die zauberhafte Nora von All Hunky Dory. Sie hat nicht nur liebevoll gestaltete Fotos und Rezepte für uns, sondern auch auch ganz tolle DIY Tipps für Fotohintergründe, die mir auch schon sehr geholfen haben, um kreativ zu werden.

Stefan von Heute back ich und ich haben uns über Instagram kennengelernt. Ich mag ihn sehr gern und tausche mich ab und an mit ihm über Rezeptideen aus. Alles was das Herz begehrt findet ihr auf seinem Blog. Auch waren wir gegenseitig schon zu einem Gastbeitrag auf unseren Blogs zu Besuch.

Doppelte Power gibt es bei den Jungs kochen und backen Sascha und Torsten, die mich regelmäßig mit ihrem Blog immer wieder aufs Neue begeistern. Nicht nur zaubern sie immer wieder neue köstliche Rezepte aus dem Hut, sondern sind auch neuerdings mit der Kamera unterwegs. Ihre sympathischen Videos solltet ihr auf keinen Fall verpassen! Ich hoffe immer noch, die beiden Lieben irgendwann mal zu einem Koch- oder Backdate in Köln zu treffen 🙂

Die Teilnahmeregeln für euch Lieben:

  • Erzählt von euch 7 Fakten 🙂
  • Nominiert selbst 3 Blogs, die ihr kürzlich selbst entdeckt habt oder denen ihr schon länger regelmäßig folgt
  • Verlinkt die von euch nominierten Blogs in euren Beiträgen und teilt ihnen mit, dass sie nominiert sind.
  • Vergesst nicht, euch bei der Person, die euch nominiert hat zu bedanken und verlinkt auch diese in eurem Beitrag.

 

Ich wünsche euch allen noch einen wundervollen Tag und schon einmal eine schöne Osterzeit!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s