Reisnudeln mit scharfem Ofengemüse*

*dieser Beitrag enthält Werbung für Reishunger, die mir tolle Produkte zum Testen zur Verfügung gestellt haben und gibt meine ehrliche Meinung wieder 🙂

Der erste Monat des Jahres ist vorbei – so auch die meisten Vorsätze, die wir uns Ende des Jahres 2019 vorgenommen haben. Wer erkennt sich hier wieder? Ich muss ehrlich sagen, dass ich mich inzwischen so gut kenne, dass ich mir eigentlich keine Vorsätze mehr mache, weil diese schneller über Bord geworfen werden als man Pizza Freitag oder Waffelsonntag sagen kann. Aber dennoch möchte ich generell gesünder oder einfach besser essen, um mir damit etwas Gutes zu tun. So zB weniger weißen Haushaltszucker oder Weizen essen, weil ich beides nicht so super vertrage, was auch der Grund dafür ist, dass ich ausschließlich mit Dinkelmehl backe. Leider liebe ich aber Pasta besonders und habe bisher nicht so tolle Alternativen gefunden, die mir mein insgeheim italienisches Herzchen höher schlagen lassen- BIS JETZT.

Bei Reishunger gibt es nicht nur eine wunderbare Auswahl von Reissorten (als Halbperserin ist guter Reis super wichtig für mich!), Pasten für zB leckere Curry-Gerichte und anderen Getreidesorten, sondern auch eine große Auswahl an verschiedenen Nudelsorten, die aus Reismehl gemacht werden – mega cool!

Ich hab eigentlich nichts besonderes erwartet, wurde aber vom leckeren Geschmack überrascht. Es geht geschmacklich so in Richtung Soba-Nudeln würde ich sagen 🙂

Vollkornnudeln mag ich zwar ab und an auch gerne, aber je nach Sauce finde ich sie nicht so passend. Da kann ich mir diese Reisnudeln schon viel besser vorstellen!

Gerade zu meinem Ofengemüse mit scharfer Hummussauce waren die Nudeln ein Träumchen und haben auch am nächsten (und übernächsten) Tag in der Mittagspause im Büro noch großartig geschmeckt. Klingt doch super oder?

Also ich koche ehrlich gesagt immer recht Freestyle ohne großartig abzumessen, also ist’s alles eher Augenmaß. Traut euch einfach mal auszuprobieren, wie es euch am besten schmeckt 🙂 bei Fragen könnt ihr mir aber auch immer gerne schreiben!

Für 2-3 Portionen braucht ihr:

  • 1 kleine Zucchini
  • 1 kleine Aubergine
  • 200g verzehrfertige Kichererbsen (Glas oder Packung)
  • 2-3 EL Olivenöl
  • 1-2 EL Harissagewürz
  • 1 TL Salz
  • Handvoll grüne Oliven
  • Handvoll getrocknete Tomaten in Öl
  • 3-4 EL pikantes Hummus
  • 1/2 Packung Reisnudeln in Spaghettiform von Reishunger

Zucchini und Aubergine in kleine Würfel schneiden. Die Kichererbsen abtropfen lassen und kurz abwaschen. Ich mag sie lieber, wenn sie keine Haut mehr haben. Ist zwar bisschen Arbeit, lohnt sich aber 🙂 (ist allerdings kein Muss) Oliven und Tomaten ebenfalls kleinschneiden.

Das Gemüse mit dem Olivenöl, dem Gewürz und Salz vermengen und auf ein Backblech geben. Bei 180 Grad ca. 35-40 Minuten backen und nach halber Zeit vorsichtig umrühren.

Die Nudeln nach Packungsanweisung al dente kochen.

Für die Sauce einfach das Hummus (oder heißt es den Hummus?) in einem kleinen Schälchen mit soviel lauwarmen Wasser vermengen, sodass eine cremige Sauce entsteht.

Nudeln und Gemüse auf einem Teller anrichten und mit Sauce nach Lust und Laune vermengen.

VIEL SPASS BEIM NACHKOCHEN!

Wenn euch das Rezept gefällt und ihr es nachkocht, schreibt mir gern oder verlinkt mich auf Facebook oder Instagram 🙂 ich freu mich immer über jede Rückmeldung!